Haut Sie die Schönheit von Wikipedia um? Murmelt Ihr innerer Kenner mit Anerkennung bei der eBay-Ansicht? Genau. Die visuelle Attraktivität einer Website ist nicht so wichtig, wie es scheint. Bevor Sie also ein weiteres Redesign und die Optimierung der Webseite vornehmen, lesen Sie unseren Text und finden Sie heraus, warum Nutzer nicht nach einem atemberaubenden Design sondern Funktionalität suchen und sich auf nicht so schönen Webseiten sicherer fühlen, was in dem Kaufwunsch widerspiegelt wird.

Wie sieht eine hässliche Webseite aus?

Meistens entscheiden darüber folgende Faktoren:

  • Archaische Lösungen. Die Mode definiert die Hässlichkeit
  • Ästhetische Inkonsistenz (z.B. Schriftart, Grafik)
  • Schlechte Fotoqualität
  • Künstliche, kitschige Grafik
  • Zu viele Farben, statt nur eine Palette zu definieren

Verwechseln Sie die Hässlichkeit nicht mit Unbrauchbarkeit: sowohl nette als auch hässliche Webseiten sündigen mit einem Übermaß an Ablenkungen und Schwierigkeiten bei der Navigation, Mangel an Intuition oder Logik. Allerdings…

Website-Funktionalität

Unschöne Webseiten konzentrieren sich häufiger auf die Implementierung eines bestimmten Ziels, auf die Funktionalität. Laut Stanford Technology Persuasion Lab erklären 41,6% der Verbraucher, dass es für sie die Hauptqualität und der Beweis für die Glaubwürdigkeit der Webseite ist.

Die Ästhetik, trotz allen Anscheins, erschwert die Benutzererfahrung. Wenn die Schönheit der Webseite wichtiger wird als ihre Rolle, bieten Sie Ihrem Benutzer eine schwierige Erfahrung, z. B. versuchen Sie um jeden Preis, die Ansicht jeder Unterseite konsistenter zu machen, was das Hinzufügen weiterer visueller Elemente beinhaltet, die vom Standpunkt einer bestimmten Funktion nicht viel beitragen und ablenken sowie entfernen Sie den Benutzer von seinem Ziel – Kauf, Auskunft, Registrierung usw.

Was denkt der Benutzer?

Schönes Website-Design Hässliches Website-Design Diagnose des Problems
 „Es ist zu schick für mich! Es sieht aus wie ein Geschäft für Leute, die Bettwäsche für 3000 Euro kaufen.“  „Ich fühle mich hier sicher und wohl. Ich verstehe alles.“  Manchmal führt ein ausgeklügeltes Design dazu, dass sich der Benutzer komisch und unwohl fühlt.
 „Wenn es hier so schön ist, wird es wahrscheinlich teuer sein, ich kann es mir nicht leisten, extra dafür zu bezahlen, auf einer schönen Seite zu kaufen.“  „Es sieht wie ein Diskont aus, also werde ich wahrscheinlich ein
Schnäppchen finden. Man sieht, dass sie am Design sparen, so werden die Preise wahrscheinlich niedriger sein.“
 Schönheit ist verbunden mit Luxus und einem höheren Preis. Nicht alle Produkte möchten diese Assozation auslösen.
 „Sehr schöner Film, aber wo bin ich? Wo ist das Menu? Es ist ein Laden oder nur ein Blog? Ich fühle mich wie ein Idiot.“  „Ich habe schnell erkannt, wo ich bin und was ich hier kaufen kann, also bin ich zuversichtlich und bereit, Einkäufe zu machen.“  Wenn Sie die Ästhetik über die Lesbarkeit stellen, können Sie bewirken, dass sich der Benutzer verloren fühlt und nicht weiss, wie Sie ihm helfen können.
 „Warum muss ich mir eine Fotogalerie von bärtigen Typen im Wald ansehen, bevor ich Schuhe kaufe? Ich will sie nicht sehen.“  „Ich kaufe, ich bezahle, ich bin innnerhalb von in 5 Minuten fertig. Schön, weil ich dafür gekommen bin.“  Der Schlüssel ist Funktionalität.

Auf einer hässlichen Seite fühlt sich der Benutzer sicherer

Warum? Weil er alles versteht. Normalerweise betrachten wir das, was hässlich ist, für älter, aber älter bedeutet häufiger verwendet, vertraut, bekannt. Benutzer haben sich an alte Lösungen gewöhnt und sie sind für sie intuitiv.

Vertrauen

Wenn Sie sich auf einer Webseite sicher fühlen, können Sie sie bedienen und finden leicht das, wonach Sie suchen. Sie vertrauen ihr automatisch mehr. Mit einem Gefühl der Kontrolle können Sie Ihr Geld jemandem anvertrauen, der dahinter ihr steht. Laut Experten von KISSmetrics kommuniziert die hässlichere Seite: „Hey, wir sind wie du, wir sind wie der Laden um die Ecke, wo du einkaufst! Sie wissen, was Sie von uns erwarten können.“

Die Erwartung von niedrigeren Preisen

Ein exklusiver Laden im Zentrum mit Designer-Produkten, die Sie zweimal billiger zwei Straßen weiter kaufen. Köder für Touristen und Einfaltspinsel. Das Äquivalent ist die schöne Seite. Der Benutzer beginnt sofort zu vermuten, dass hier etwas nicht in Ordnung ist.

Es ist intuitiv: auf der unterbewussten Ebene sind wir selten anspruchsvolle Ästheten. Wir wollen ein bestimmtes Ziel erreichen, und Schönheit – als erhabene Ergänzung – nehmen wir als zusätzliche Kosten wahr.

„Es ist nichts für mich!“

Eine zu raffinierte Seite oder innovative Tricks können dazu führen, dass sich der Benutzer nicht komfortabel fühlt: zu wenig modern, nicht schlau genug, frustriert. Er wird fühlen, dass es nicht für ihn ist. Diese Erfahrung reduziert nicht nur die Kaufwahrscheinlichkeit, sondern baut auch negative Assoziationen mit der Marke auf. Niemand mag es, sich dumm zu fühlen. Mit anderen Worten: es ist besser für den Benutzer zu denken „Diese Seite ist ein bisschen hässlich“ als „Bin ich aber doof, ich kann hier nichts finden“. Wir wollen nicht zu Orten zurückkehren, die mit solchen Emotionen verbunden sind.

Denken Sie immer noch an Redesign? Beachten Sie folgendes!

  1. Die Einfachheit ist das Wichtigste. Sie müssen wissen, was der Leser auf Ihrer Webseite tun muss (kaufen, lesen…) und löschen Sie alles, was ihn davon abhält.
  2. Die Funktion ist wichtiger als Schönheit: opfern Sie die Ästhetik für die Funktion. Sie wollen nicht den Pokal für die schönste Seite im gesamten Internet gewinnen, sondern verkaufen.
  3. Sie entwerfen für den Kunden. Der Kunde muss sich komfortabel fühlen. Lassen Sie ihn nicht nachdenken.
  4. Testen Sie. Es gibt hässliche Lösungen, die sensationell verkaufen. Eine davon ist der CTA-Button im Newsletter. Wir werden Sie nicht anlügen – meistens sieht es eklig aus, und Ihr Grafiker kann sich die Haare ausreißen und um Gnade bitten, aber es funktioniert.
  5. Lernen Sie Ihre Kunden kennen. Anhand der demografischen Daten und des Wissens über die Art und Weise, wie sie sich auf der Webseite bewegen, erfahren Sie, welche Webseite sie haben möchten. Denken Sie auch an die Verwendung von Personalisierung und Marketing Automation – unabhängig vom Design passen Sie den Inhalt individuell an den Benutzer an.
  6. If it ain’t broken, don’t fix it! Jede Neugestaltung ist mit Risiken verbunden, mit einer unvermeidlichen Senkung der Anzahl der Besuche und der Möglichkeit, Kunden zu verlieren, die von dem neuen Projekt enttäuscht sind. Deshalb sagt Neil Patel: repariere nicht etwas, das funktioniert. Es ist ein unnötiges Risiko.

Es ist der Kunde, der sich gut fühlen soll

Schöne, geschmackvolle und künstlerische Seiten führen dazu, dass sich ihre Entwickler gut fühlen – kreativ, anspruchsvoll und außergewöhnlich. Doch in solchen Shops fühlen sich viele Kunden einfach verloren: Warum wirbelt diese Wolke von Tags in Mahlers Rhythmus? Wo ist hier das Menü? Ist es ironisch? Was mache ich hier?

Auf hässlicheren, weniger modernen Webseiten fühlen sich die Kunden sicherer. Archaische Lösungen, obwohl vielleicht nicht die schönsten, haben den Vorteil, dass die Benutzer sie gut kennen. Die Möglichkeit einer effizienten Navigation gibt ihnen das Gefühl von Zuversicht und Kontrolle – und so möchten sich der Kunde fühlen, insbesondere wenn er einen Kauf tätigen soll. Daher ist im E-Commerce die Schönheit einer Webseite nicht immer ein Vorteil – und manchmal ein Nachteil, wenn die Ästhetik für Sie wichtiger ist als Funktionalität, klare Botschaft und Benutzerbedürfnisse.

Lesen Sie mehr über Marketing-Mythen

Luxuriöser Kundenservice: Loyalität wecken und Kunden verwöhnen – lohnt es sich überhaupt?

Die meist gebrauchten Klischees – funktionieren sie noch?

Haben Sie Angst vor Marketing Automation? 4 Mythen über Marketing Automation

 

Ist Ihnen Ästhetik wichtig? Wie sehen Sie es als Vermarkter und wie als Benutzer?