Von was hängt der Erfolg eines Startups ab und was können die heutigen Vermarkter daraus lernen?

Startups sind in der Regel kleine Unternehmen oder eine temporäre Organisation, die in der Entwicklungsphase sind und dynamisch nach neuen Lösungen suchen, vor allem im IT-Bereich und neuen Technologien. Ein Startup ist eine Geschäftsidee, ein Konzept, das, wenn es gut genug ist eine viel versprechende Chance für die Realisierung hat. In solchen Unternehmen arbeiten meistens begeisterte junge Menschen, die nach dem Prinzip arbeiten: „Wenn etwas nicht möglich ist, wird jemand gebraucht, der davon nichts weiß – er wird kommen und es tun„.

Das 21. Jahrhundert ist anspruchsvoll – vor allem für Unternehmer. Die Bedürfnisse der Verbraucher ändern sich ständig und seit Langem wirkt nicht nur die klassische Werbung in den „alten“ Medien. In der Tat auf Schritt und Tritt treffen wir auf wachsende Anforderungen, während zur gleichen Zeit die Konkurrenz hart um die Kunden kämpft. Startups dienen häufig als ein Experiment, weil nie wirklich klar ist, ob alle primären Annahmen des Geschäftsplans zu hundert Prozent realisiert werden und einen spektakulären Erfolg erzielen werden. Es gibt jedoch mehrere Elemente, die zumindest zu einem gewissen Grad ihren Erfolg erklären und ein gutes Zeichen für die Zukunft sind. Von was ist die Rede?

Probezeit auf Knopfdruck

Diese wird langsam ein Standard. Damit es funktioniert, muss das Endergebniss ein qualitativ hochwertiges Produkt sein. Während eine interessante und gut durchdachte Werbung tatsächlich nützlich sein kann, geht nichts über eine gute Qualität der angebotenen Dienstleistungen. Weit verbreitet sind die 30-Tage-Testphasen, wo Sie völlig kostenlos, die grundlegenden Funktionen des Service testen können. Nichts überzeugt mehr als positive Erfahrung. Wenn das Produkt überprüft wird und gut abschneidet, kommt der Kunde von selbst zu uns zurück.

Flexibilität? Kein Problem!

Individueller Umgang. Jeder Vermarkter hat davon gehört. Wie sieht jedoch die Praxis aus? Die Flexibilität wird als ein Mangel an Beschränkungen verstanden. Sowohl in direktem Kontakt mit einem potenziellen Kunden, und zu einem späteren Zeitpunkt, auch nach der Testphase, wenn wir den Kunden behalten wollen. Flexibilität bedeutet auch oft entgegen kommen auf bestimmte Erwartungen. Zum Beispiel – nehmen wir an, dass ein potenzieller Auftragnehmer seine 30-Tage-Testversion verwendet, wonach er auf eine Verlängerung der Probezeit besteht. Es ist die richtige Zeit für die praktische Anwendung des individuellen Umgangs. Sicher, wir könnten uns weigern, denn so sind die Regeln. Sie sollten jedoch einige Faktoren in Betracht ziehen: der menschliche Faktor. Die Gründe, die es gibt – Krankheit, andere Aufgaben, Projekte oder unerwarteter Urlaub. Eine gute Praxis ist genau diese flexible Herangehensweise an das Thema, Kontakt mit einem potenziellen Kunden, ein Gespräch, um die Probezeit zu verlängern.

Eine gemeinsame Idee + Lösung

Die übergeordnete Idee jedes Startups sind in der Regel Bemühungen, um ein Problem zu lösen. Das Problem der Marketingabteilung, IT-Abteilung oder vielleicht der Verkaufsabteilung. Dieses gemeinsame Problem ist in gewissem Sinne die treibende Kraft zum Handeln. Wenn auch nur ein kleiner Prozentsatz von Menschen ein Problem mit einem Teil ihrer Arbeit hat, fehlt ihm eine Lösung auf dem Markt, die das Problem erleichtert oder verringert, ist dies ein Signal dafür, dass es notwendig ist, etwas Neues zu schaffen. Etwas, das die Arbeit erheblich vereinfacht, entlastet oder einfach die Tätigkeit erleichtert. Auf diese natürliche Weise entsteht eine Gruppe von Menschen, die sich um eine bestimmte Idee versammelt haben, sie sind Enthusiasten eines bestimmten Themas und Menschen mit einer aktiven Haltung. Und von da an ist es ein leichter Weg zur Umsetzung der Idee.