Ein Vermarkter muss heute ein Geschichtenerzähler und Datenforscher sein. Wir zeigen, wie diese beiden Kompetenzen kombiniert werden können, um Storytelling mit Marketing Automation zu führen. Wussten Sie, dass das System auf diese Weise verwendet werden kann? Dank alledem werden die aktuellen Marketingaktivitäten im Alltag den weiteren Horizont nicht verdecken, und Sie werden selbst die kleinsten Elemente der Kommunikation mit der Narration der Marke füllen. Lassen Sie sich nicht von scheinbaren Widersprüchen zwischen der auf die Anzahl und Ergebnisse konzentrierten Software und der kreativen Arbeit von Storytelling täuschen. In der Tat ist es schwierig, sich beide getrennt vorzustellen.

Marketing Automation und Storytelling: scheinbarer Widerspruch

Häufig erleben Vermarkter eine Diskrepanz zwischen der Narration, dem Skelett der Marke, ihren Werten und ihrer Persönlichkeit und bestimmten Aktionen. Daher automatisieren wir diese gerne – Mailing, Fenster mit Angeboten auf der Webseite, vorgeschlagene Produkte usw. Aber wie steht es mit der Geschichte, der Narration der Marke? Sollte sie nicht Marketing Automation Aktivitäten unterzogen werden? Warum gehen wir davon aus, dass mit Automatisierung keine Geschichten erstellt werden können?

Worauf konzentriert sich ein gestresster Vermarkter? Darauf, was messbar ist!

Ein Vermarkter, der in seiner täglichen Arbeit von Aufgaben überfordert ist, vergisst leicht Geschichten und Emotionen. Bei bestimmten Aktivitäten, in den vielen Pflichten und Ad-hoc-Aufgaben, möchte er sich darauf konzentrieren, was (a) brennend, (b) laufend, (c) messbar ist. Als Ergebnis wählt er begrenzte, bestimmte Aktionen aus, die messbare Ergebnisse liefern – er wird schließlich dafür bezahlt: Klicks, Konversion und die Wirksamkeit einer bestimmten Kampagne.

Die Zeit, die für das Bauen und Nachdenken, die Überprüfung der Markenidentität aufgewendet wir, ist schwer zu berichten. Deshalb geben wir sie leicht zugunsten messbarer Aktivitäten auf.

Marketing braucht Narration

Die Zahlen sprechen jedoch nur einen Teil der Wahrheit. Ihre Kunden kaufen hauptsächlich Geschichten und Emotionen. Sie brauchen Markenzeichen, denn um zu verkaufen, müssen Sie Ihren Benutzern das Gefühl geben, dass Sie mehr tun, als nur zu verkaufen – dass Sie helfen, unterstützen, Emotionen liefern und durch Identifikation Identität schaffen. Dies geschieht nicht bewusst, aber der Kunde möchte das Gefühl haben, dass er mehr als ein nützliches Objekt bekommt.

Sie können verkaufen, nur deshalb weil Sie mehr bieten als Verkauf. Dieses zusätzliche Element ermöglicht die Haupttransaktion. Die Geschichte ist keine Ergänzung zum Kauf oder besser – sie ist eine Ergänzung, aber eine Schlüsselergänzung. Mit diesem Element können Sie das Hauptziel erreichen – den Verkauf.

Kurz gesagt: jeder Kunde kauft „Ware + etwas Zusätzliches“, und dieses Zusätzliche kann sein:

  • Das Gefühl der Einzigartigkeit
  • Das Gefühl, zu einer Elite-Gruppe zu gehören
  • Das Gefühl, dass wir etwas billiger, cleverer gekauft haben
  • Komfort, Sicherheit
  • Zusätzliche Informationen (auf der Webseite, im Blog oder auf der Kundendienst-Webseite)

Dieses Zusätzliche wird von der Geschichte bestimmt.

Branding findet überall statt, deshalb ist die Geschichte der Marke allgegenwärtig

Wir denken auch, dass der Prozess der Formung und Definition einer Marke etwas ist, was selten gemacht wird, wenn Dokumente einer langfristigen Strategie erstellt werden, und dann gehen diese Festlegungen irgendwo in der Fülle der gegenwärtigen Pflichten verloren. Sie werden doch nicht für die Schlüssigkeit der Marke oder die Attraktivität des Storytellings berechnet, sondern für Klicks, Konversion und Käufe.

Dabei muss die Philosophie der Marke, ihre Geschichte, in jeder Handlung gezeigt werden. Storytelling ist nicht nur der Blog oder die Seite „Über uns“ oder „Unsere Werte“ oder „Philosophie“.

Versuchen Sie immer, Ihre Handlungen aus dieser Perspektive zu betrachten. Wie wirkt sich dieses Mailing auf die Persönlichkeit meiner Marke aus? Es stellt sich oft heraus, dass die Schlüssigkeit einer bestimmten Aktion mit der Identitätslinie des Unternehmens nicht viel Zeit oder Geld kostet, sondern nur eine andere Einstellung erfordert.

Storytelling mithilfe von Marketing Automation

Sie haben ein paar einfach zu implementierende Ideen, wie Sie mit MA-Tools eine Markengeschichte erstellen können. Es geht zum einen darum, die Perspektive zu ändern und zum anderen um bestimmte Orte oder Aktionen, die Aufmerksamkeit verdienen.

1. Anrede in der E-Mail

Dies ist eines der ersten Dinge, die Ihr Empfänger liest, und die beste Stelle, um ihn zu überraschen und sich mit einer nicht standardmäßigen Begrüßung zu unterscheiden. Hier zeigt sich die Philosophie der Marke: entscheide ich mich für sichere, aber etwas fade Strategien wie der Name oder versuche ich die Beziehung anders aufzubauen?

Es ist offensichtlich, dass Sie die Anrede an die Besonderheiten Ihres Unternehmens anpassen müssen. Wenn Sie eine Online-Buchhaltung anbieten, ist die Anrede „High Five Alter!“ keine gute Idee. Überlegen Sie, wie sich ein Kunde dank Ihres Produkts / Ihrer Produkte / Dienstleistungen fühlen sollte:

  • wie ein Spezialist?
  • wie Entdecker, Individualist?
  • sicher wie zu Hause, komfortabel?
  • wie ein Teil der Gemeinschaft?

Und passen Sie Ihre Anrede dem Empfänger an. Sie können ihn als „Abenteurer“, „Tapferer Träumer“ oder „Experte“ nennen und die Phrase von Zeit zu Zeit ändern.

Nutzen Sie die Segmentierung der Kunden und senden Sie eine mehr freundschaftliche Nachricht an diejenigen, die häufiger einkaufen.

Es ist eine einfache und kostengünstige Implementierung, die sofort die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen wird.

Vermarkter haben oft Angst davor, mehr interessante Strategien anzuwenden – haben sie Angst vor Reaktion, Vertrautheit, Nähe? Wenn Sie dasselbe denken, führen Sie einen Test durch und überzeugen Sie sich selbst, wie es funktioniert.

2. Pop-up mit einem Kontaktformular oder einem Vorschlag, den Newsletter zu abonnieren

Leere Felder für Daten?

Obwohl das Formular nicht besprochen werden kann, sind 2-3 Sätze Einleitung (Bitte) und Dank (und ein Fenster, das nach dem Eingeben und Senden von Daten erscheint) von zentraler Bedeutung für die Geschichte der Marke und ihre Schlüssigkeit.

Unternehmen, die realistisch auf Kunden fokussiert sind, versuchen, die Vorteile der Anmeldung zu geben und darzustellen, wofür die Daten verwendet werden.

Sie verwenden auch die progressive Profilierung, um zu vermeiden, dass Kunden falsche Daten angeben.

3. Personalisierung als Schlüssel zum Geschichtenerzählen: die Geschichte ist immer für jemanden

Genau wie auf einem Basar werden Sie nicht viel erreichen, wenn Sie an alle rufen (also ins Leere). Im heutigen Marketing werden Massen-, Standard-Mailings oder derselbe Set von Bannern nicht so gut funktionieren wie ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Sie sollten Ihre Geschichte immer für jemanden, für einen bestimmten Empfänger, erzählen.

Marketing Automation bietet Ihnen echte Tools, um die Geschichte Ihrer Marke aufzubauen und das Publikum zu begeistern. Verwenden Sie diese für diesen Zweck? Wie?