Es gab noch nie bessere Zeiten für Vermarkter. Eine Vielzahl von Tools und Methoden, die nie so effektiv waren wie jetzt, die es erlauben, die Bedürfnisse eines potentiellen Kunden zu erkennen und zu erfüllen, viele Kanäle, freier Zugang zu Lehrmaterialien – all dies bewirkt, dass man befriedigende Ergebnisse einfacher als noch vor einem Jahrzehnt liefern kann. In dieser Situation gibt es nichts Schlimmeres, als die Errungenschaften des modernen Marketings zu ignorieren und die schlechten Praktiken oder veralteten Strategien anzuwenden. Wenn Ihre Marketingaktivitäten keine zufriedenstellenden Ergebnisse bringen, haben wir schlechte Nachrichten: es ist möglich, dass Sie zu der Gruppe gehören, deren Marketingstrategie völlig ineffektiv ist, und alle Bemühungen – haben wir keine Angst dies direkt zu sagen – eher sinnlos sind.

Wenn einer der folgenden 5 Punkte Sie beschreibt, dann ist das ein Zeichen dafür, dass Ihr Marketing so schlecht ist, dass… es im Grunde besser wäre, wenn Sie es aufgeben. Bereit für den Moment der Wahrheit?

1. Ihr Budget für Marketingaktivitäten ist gering

Vielleicht haben Sie einem „Marketing-Guru“ geglaubt, der Sie davon überzeugen wollte, dass Sie mit geringem finanziellem Aufwand oder absolut kostenlos beeindruckende Ergebnisse erzielen können. Nun, vielleicht werden Sie auf diese Weise einige Leads generieren oder Sie werden ein paar „Likes“ auf Facebook bekommen, aber auf lange Sicht werden es keine Ergebnisse sein, die wenigstens minimale Auswirkungen auf Ihr Geschäft haben werden. Marketing ist eine Investition, deren Kosten natürlich optimiert werden können, aber wenn Sie immer kleine Beträge für diese Aktivitäten ausgeben, werden die Auswirkungen ihnen angemessen sein – also nicht sehr beeindruckend. Wenn Sie echte Ergebnisse sehen wollen, müssen Sie tiefer in die Brieftasche greifen, aber in aller Ruhe – die Kapitalrendite kompensiert die Kosten.

2. Ihre Aktionen beschränken sich auf Facebook

Von Zeit zu Zeit veröffentlichen Sie etwas auf der Fanseite und Sie sind glücklich, weil Sie „das Markenimage aufbauen“, „mit Fans interagieren“ und „eine Community erschaffen“. Vielleicht ist das so, aber was sind die greifbaren Vorteile? Es gibt jedoch keine realen Zahlen in den finanziellen Ergebnissen und indem Sie sich nur auf eine Social-Media-Plattform beschränken, erreichen Sie nur einen Teil Ihrer Kunden und potenzieller Empfänger. Was ist mit denen, die nicht auf Facebook sind – und Statistiken zeigen, dass es immer mehr und mehr werden? Es ist natürlich kein Fehler, großen Wert auf Kommunikation in einem Kanal zu legen, solange Sie sicher sind, dass die Mehrheit Ihrer Zielgruppe da ist, und es geht hier um Fakten, die durch Analyse und harte Daten unterstützt werden, und nicht durch Ihre Überzeugung „Ich glaube es so“.

3. Sie erstellen eine E-Mail und klicken auf „An alle senden“

„Segmentierung“ und „Personalisierung“ sind Begriffe, die nicht in Ihrem Wörterbuch vorkommen. Sie sind der Meinung, dass eine E-Mail mit Informationen zu Ihrem Angebot ausreicht, um die Herzen aller Empfänger zu gewinnen. Leider müssen wir diese Idylle zerstören – Massenmailings funktionieren nicht und werden zunehmend als Spam angesehen. Viel mehr, es ist einfach ein Mangel an Respekt für den Empfänger – in der Ära der fortschrittlichen Tools, die eine perfekte Übereinstimmung des Inhalts mit den Präferenzen des Empfängers ermöglichen, bedeutet Massenkommunikation einfach Nachlässigkeit. Die Verbraucher werden in dieser Angelegenheit immer bewusster und anspruchsvoller. Mit diesen Methoden präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr negativen Licht.

4. Sie planen nicht, weil irgendwie wird es schon sein

Freestyle und Improvisation funktionieren definitiv nicht im Marketing. Es ist wirklich besser, dass Sie auf irgendwelche Aktionen verzichten, anstatt selbst einmalige, nicht durchdachte und nicht miteinander verbundene Marketingkampagnen durzuchführen, ohne kurz- und langfristige Ziele zu bestimmen. Schade um Ihre Bemühungen, es bringt sowieso keine großen Ergebnisse. Ohne eine sorgfältig geplante Strategie, bei der Sie Faktoren wie Markt- und Konkurrenzanalyse, die Zielgruppe und ihre Bedürfnisse, Budget, KPI oder Kanäle und Taktiken berücksichtigen, können Sie keine Ergebnisse erwarten. Nur schlüssige Aktionen können die erwartete Ernte bringen.

5. Sie analysieren nicht und ziehen keine Schlüsse

„Es betrifft mich nicht“ – so denken Sie – „Ich habe Analytics!“. OK, auch wenn Sie Webanalysetools verwenden und diese sogar von Zeit zu Zeit prüfen – verwenden Sie wirklich die gesammelten Daten? Analysieren, vergleichen, testen, wieder analysieren und noch Mal testen Sie? Obwohl es nicht sehr aufregend klingt, ist Marketing eine kontinuierliche Analyse der durchgeführten Aktivitäten und deren kontinuierliche Optimierung. Ohne dies kommen Sie nicht weiter – Sie werden die ganze Zeit nicht effektive E-Mails senden, ohne zu merken, dass Sie einfach Ihre Zeit und Ihr Geld verschwenden. Viele Personen mögen die Analyse nicht, aber zum Beispiel ist die Verwendung von A/B-Tests keine Philosophie und analysieren und verbessern, um die Ergebnisse zu erhöhen, können Sie im Grunde alles: E-Mails, Werbebanner, Kontaktformulare oder Zielseiten.

 

Jetzt wissen Sie, was Ihr Problem ist und stimmen Sie uns zu, dass Ihre bisherigen Marketingaktivitäten für nichts taugen? Wenn Sie Ihre Marketingsünden und schlechte Angewohnheiten aufgeben und die Mängel verbessern wollen, gibt es noch Hoffnung für Sie. Geben Sie alle ineffektiven Aktivitäten auf und treten Sie in eine neue Ära des Marketings ein. Nutzen Sie moderne Lösungen und Technologien: Marketing Automation, Personalisierung von Inhalten, dynamische E-Mails, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen und erzielen Sie schließlich zufriedenstellende Ergebnisse!