Die Web-Push-Benachrichtigungen sind eine neue, bequeme und schnelle Möglichkeit, um mit den Benutzern zu kommunizieren. Die langen Formulare müssen nicht ausgefüllt werden. Die Web-Pushes werden in Echtzeit versendet und werden 30 Mal häufiger als die durchschnittliche E-Mail angeklickt. In Zusammenarbeit mit unseren Vertriebs- und Supportabteilungen habe ich Ihnen einen umfassenden Leitfaden zum diesen Medium vorbereitet. Ich beschreibe die Grundlagen der Erstellung von Web-Push-Benachrichtigungen, schlage vor, wie Sie effektive und bereitwillig angeklickte Pushes erstellen und beantworte die Fragen, die während der Webinare mit unseren Kunden vorkommen. Ich hoffe, Sie werden etwas für Sie finden!

Was ist ein Web-Push?

Der Web-Push ist eine kurze Benachrichtigung, die auf Ihrem Computer oder Mobilgerät Bildschirm angezeigt wird, während Sie den Browser verwenden.

Wie sieht ein Web-Push aus?

Die Web-Push-Benachrichtigung ist ein rechteckiges Fenster, das in der rechten unteren Ecke des Bildschirms erscheint. Der klassische Web-Push besteht aus einer kleinen, quadratförmigen Grafik, Titel und Inhalt. Er kann auch ein Verknüpfungslink enthalten, das Sie auf die richtige Landingpage weiterleitet.

Funktionieren die Web-Pushes auch auf den Smartphones?

Ja.

Die Web-Push-Benachrichtigungen sind mit Mobilgeräten kompatibel (ähnlich wie die Einwilligungsformulare). Sie werden so lange angezeigt, bis der Benutzer sie deaktiviert. Sie werden sowohl auf Tablets als auch Smartphones in den beliebtesten Browsern wie Chrome, Mozilla Firefox, Opera angezeigt und sind voll responsiv.

Sind Web-Push- und Push-Benachrichtigungen das Gleiche?

Nein.

Die Web-Push-Benachrichtigungen werden vom Browser gesendet und sind ein Teil des Website-Marketings. Die Push-Benachrichtigungen sind Nachrichten, die von einer Mobile App gesendet werden und sind ein Teil des Mobile App Marketings.

Wer kann die Web-Pushes bekommen?

Die Web-Pushes können an jede Person gesendet werden, die Ihre Website mindestens einmal besucht hat und dem Erhalt von Benachrichtigungen zugestimmt hat. Die einzige Voraussetzung, um den Web-Push zu erhalten, ist ein offener Browser. Der Benutzer muss den Browser in diesem Moment nicht verwenden, der Browser muss nur aktiv sein, sogar minimiert auf der Taskleiste.

WICHTIG: um die Web-Push-Benachrichtigungen zu senden, müssen Sie nicht einmal die E-Mail-Adresse des Empfängers haben, da die Web-Push-Benachrichtigungen an anonyme Kontakte gesendet werden können!

Wie bekomme ich die Erlaubnis, um Web-Pushes zu senden?

Ihre Benachrichtigung wird angezeigt, wenn ein Kontakt die Subskription auf Ihrer Website bestätigt und danach dem Erhalt von Benachrichtigungen über Browser zustimmt. Wenn der Kontakt seine Einwilligung nicht gibt, können Sie das Formular nach einiger Zeit erneut anzeigen.

Wie kann ich das Einwilligungsformular vorbereiten und auf der Website einbinden?

Im SALESmanago System sieht das Verfahren der Erstellung von Einwilligungsformularen folgendermaßen aus:

  1. Geben Sie den Namen der Web-Push-Benachrichtigung ein, um sie einfach im System zu identifizieren.
  2. Fügen Sie Tags zu Kontakten hinzu, die der Subskription von Web-Pushes zugestimmt haben. Dieses Tag wird nur den überwachten Kontakten zugewiesen, die die Web-Pushes bestätigt haben.
  3. Markieren Sie, ob und wann das Einwilligungsformular erneut gesendet werden soll, wenn der Kontakt die Zustimmung nicht bestätigt hat.
  4. Geben Sie den Namen des Einwilligungsformulars ein. Max. 48 Zeichen.
  5. Geben Sie den Inhalt des Einwilligungsformulars ein. Max. 200 Zeichen.
  6. Fügen Sie eine Grafik zum Einwilligungsformular hinzu. Empfohlene Größe 150×150 px.
  7. Geben Sie den Bestätigungs- und Ablehnungstext ein – max. 20 Zeichen für jeden. Wählen Sie die Hintergrund- und Textfarbe aus.
  8. Bereiten Sie das Bestätigungsfenster vor – geben Sie den Text ein. Dieser Text wird zusammen mit dem zuvor hochgeladenen Bild in der Bestätigungsfenstervorschau angezeigt. Max. 200 Zeichen. Die empfohlene Größe des Logos ist 450×450 px.
  9. Laden Sie den Code herunter, den Sie auf der Website implementieren werden.
  10. Fügen Sie den Code auf der Website direkt unter dem Überwachungscode ein.

Reicht allein ein Formular aus, um die Web-Pushes an den Benutzer zu senden?

Nein.

Um die Implementierung von Web-Push-Benachrichtigungen zu vereinfachen, ist es notwendig, die Einwilligung in zwei Schritten zu machen. Nachdem der Benutzer dem Erhalt von Benachrichtigungen zugestimmt hatte, erscheint ein weiteres Browser-Fenster, wo der Benutzer den Button „Zulassen“ anklicken muss, der direkt aus dem Browser generiert wird.

Wie erstelle ich einen Web-Push?

Der Erstellungsprozess von Benachrichtigungen sieht im SALESmanago System folgend aus:

  1. Geben Sie den Namen der Benachrichtigung ein.
  2. Geben Sie den Titel ein. Bis zu 48 Zeichen.
  3. Geben Sie den Benachrichtigungsinhalt ein. Bis zu 100 Zeichen.
  4. Laden Sie die Grafik hoch, die auf der Web-Push-Benachrichtigung angezeigt werden soll. Empfohlene Größe ist 150×150 px.
  5. Fügen Sie die URL-Adresse zur Web-Push-Benachrichtigung hinzu – so können Sie Benutzer auf die vorgeschlagene Landingpage oder eine Registerkarte mit empfohlenem Produkt weiterleiten.
  6. Wählen Sie ein Einwilligungsformular aus. Wenn Sie mehr als ein Einwilligungsformular haben und Sie die Formulare abwechselnd verwenden, können Sie die Web-Push-Empfänger nach dem Formular auswählen, mit dem sie sich über Benachrichtigungen angemeldet haben. Sie können mehr als ein Formular auswählen.
  7. Wählen Sie die Gruppe der Empfänger aus. Sie haben:
    1. identifizierte Kontakte – sie werden überwacht,
    2. anonyme Kontakte – sie werden nicht überwacht und sie sind im SALESmanago System nicht vorhanden (anonym),
    3. alle Kontakte.
  8. Stellen Sie das Versanddatum ein.
  9. Stellen Sie die Gültigkeit der Benachrichtigung ein. Sie wird ab dem Datum gezählt, an dem die Benachrichtigung angezeigt wird. Wenn ein Kontakt den Browser nach der festgelegten Gültigkeitszeit öffnet, wird die Web-Push-Benachrichtigung nicht angezeigt.
    WICHTIG: Wenn Sie die Gültigkeit eines Web-Pushes für 2 Wochen einstellen, bedeutet dies nicht, dass er die ganze Zeit während dieser zwei Wochen angezeigt wird. Er wird nur einmal während dieser Zeit angezeigt, wenn der Kontakt den Browser benutzt.

Sind die Web-Push-Benachrichtigungen effektiv?

Ja.

Die durchschnittliche CTR unter unseren Kunden für diesen Kanal beträgt 30%. Die externen Quellen weisen eine CTR von 15% -25% auf. Diese Zahlen sind viel beeindruckender als die bei E-Mail-Marketing. Vor allem, dass die OR von Web-Push-Benachrichtigungen immer 100% beträgt (alle gesendeten Nachrichten werden geöffnet).

Wie kann man die Web-Push-Benachrichtigungen nutzen, um den anonymen Traffic auf der Website zu identifizierten Kontakten zu konvertieren?

Jede Benachrichtigung kann einen Link enthalten, der die Benutzer auf eine Landingpage umleitet, wo Sie ein Kontaktformular einbinden können, um Kontaktdaten zu sammeln.

Muss die Grafik für einen Web-Push ein 150×150 px Quadrat sein?

Die Grafik muss nicht genau 150×150 oder 30×30 px haben, aber sie muss ein Quadrat sein. Der Assistent wird die Grafik auf diese Form skalieren und wenn sie eine andere Form hat, wie z. B. ein Rechteck oder ein Kreis, wird sie nur hässlich aussehen.

Kann ich Web-Pushes an jedem beliebigen Ort auf meiner Website anzeigen?

Nein.

Die Web-Push-Benachrichtigungen werden immer in der unteren rechten Ecke des Bildschirms angezeigt.

Kann ein Web-Push auf der Website meiner Konkurrenz erscheinen?

Ja/Nein.

Die Web-Push-Benachrichtigungen werden in Echtzeit (oder irgendwann in der Zukunft, wenn Sie es so planen) jedem angemeldeten Benutzer angezeigt, der das Browser-Fenster geöffnet hat, und denjenigen, die den Browser während der Gültigkeitszeit einer Benachrichtigung geöffnet haben. Die von Ihnen besuchte Website beeinträchtigt nicht die Zustellbarkeit der Benachrichtigung. Dennoch können Sie die Benachrichtigung nicht programmieren, wenn der Teilnehmer eine bestimmte URL besucht.

Was passiert, wenn ein Kunde Cookies löscht?

Das Löschen von Cookies wird die Einwilligung nicht automatisch löschen. Hierfür gibt es eine separate Funktion im Browser.

Kann ein Web-Push einen Benutzer zum Newsletterformular weiterleiten?

Der Web-Push kann einen Benutzer auf eine beliebige Landingpage weiterleiten, wie z.B. mit einem  Newsletterformular oder einer Preisliste, die man herunterladen kann.

Warum ist ein Web-Push so kurz?

Der Web-Push soll eine schnelle und nicht aggressive Form der Marketingkommunikation sein. Er soll kurz und bündig die Benutzer über ein bestimmtes Thema informieren („Neues E-Book! Jetzt herunterladen“, „Verkauf von Baby-Kleidung für den Herbst -20%“). Schreiben Sie keinen Aufsatz. Wählen Sie eine eingängige Phrase, fügen Sie einen Titel und ein ästhetisches Bild hinzu.

Die Macht der Web-Pushes liegt in ihrer Einfachheit – Menschen scannen statt lesen. Das ist der Grund, warum die einfachen Nachrichten viel effektiver als die langen und komplexen sind.

Kann ich das Bild durch eine animierte Grafik ersetzen?

Nein.

Eine Web-Push-Benachrichtigung kann nur statische Bilder anzeigen.

Was ist eine Rich-Web-Push-Benachrichtigung?

Eine Rich-Web-Push-Benachrichtigung ist eine aktualisierte Version einer Standard-Web-Push-Benachrichtigung. Sie enthält ein Symbol, einen Titel und ein Bild. Sehen Sie sich die nachfolgende Visualisierung.

Wie kann ich eine Rich-Web-Push-Benachrichtigung einrichten?

Der Prozess ist wirklich einfach. Sie müssen die 3 folgenden Schritte verfolgen:

  1. Geben Sie einen Titel ein.
  2. Laden Sie ein kleines Icon für das Benachrichtigungsfenster hoch sowie eine Grafik, die die Details des Angebots enthalten.
  3. Definieren Sie die URL-Adresse, auf die der Benutzer umgeleitet wird, nachdem er auf die Benachrichtigung geklickt hatte.

Funktionieren die Rich-Web-Push-Benachrichtigungen genauso wie normale Web-Push-Benachrichtigungen?

Grundsätzlich ja. Man sollte jedoch beachten, dass die Rich-Web-Push-Benachrichtigungen nur für Chrome 55 und höher zur Verfügung stehen.

Wie erstelle ich einen Web-Push, der auffällt?

Wegen seiner kurzen Form erfordert ein Web-Push einen gut durchdachten Inhalt. Bei der Erstellung einer Nachricht, denken Sie daran, dass ihr wichtigstes Ziel ist es, Menschen dazu zu bringen, sie anzuklicken. Zu diesem Zweck muss die Nachricht dem Empfänger einen gewissen Wert geben. Die Benutzer klicken nur auf die Nachrichten, die ihnen etwas zurückgeben. Bei der Erstellung von Nachrichten denken Sie an einige Tipps:

Seien Sie sachlich – niemand hat Zeit zu erraten, was Sie sagen wollten. Schreiben Sie einfach, dass Sie bereits die neueste Harry Potter Sammlerausgabe zu einem günstigen Preis haben, anstatt Leute zu fragen, ob sie es schon haben und hoffen, dass sie darauf aus Neugier klicken.

Seien Sie bündig – 148 Zeichen sind mehr als ein Tweet und weniger als eine SMS. Versuchen Sie einen Schlüsselwert zu betonen, den Sie Ihrem Publikum übermitteln möchten. In diesem Fall ist weniger mehr!

Erstellen Sie eine Aura der Dringlichkeit – wenn Sie eine Nachricht senden, betonen Sie, dass es sich um ein zeitlich begrenztes Angebot handelt und die Tickets für die Konferenz schnell verkauft werden.

Verwenden Sie den sozialen Beweis – bestätigen Sie die richtige Wahl der Benutzer noch bevor die Menschen die Website besuchen. Informieren Sie wie viele Weltklasse-Vermarkter an der Veranstaltung teilnehmen werden und wie viele Journalisten das von Ihnen empfohlene Buch loben.

Wann soll ich einen Web-Push senden?

Da die Benachrichtigungen in Echtzeit versendet werden, sollten Sie immer die Versandzeit an den Inhalt und die Art der Benachrichtigung anpassen. Die Business-Benachrichtigungen – nach dem ersten Kaffee; halb-formelle, lustige Texte – am Nachmittag, wenn sich die Leute schon im Büro langweilen; Ideen für ein langes Wochenende – vor dem Wochenende, nicht während des Wochenendes, etc.

Wie oft sollte ich die Web-Pushes senden?

Es ist sehr wichtig, die richtige Häufigkeit der Zusendung von Benachrichtigungen zu finden: zu wenig = eine geringe Erhöhung des Engagements Ihrer Empfänger und infolgedessen eine niedrige Konversionsrate; zu viel = führt zu einer Welle von Opt-outs.

Da es sich um ein ziemlich neues Medium handelt, gibt es noch keine vollständige Recherche zur besten Zeit und Häufigkeit des Versandes.

Der beste Weg, um die goldene Mitte zu finden, besteht darin, die Statistiken über die Zustellbarkeit und die Klicks von Benachrichtigungen auf einer Marketing Automation Plattform zu verfolgen und die Effektivität der gesendeten Benachrichtigungen zu überwachen.

Welche Web-Push-Statistiken sind wichtig?

Eine der wichtigsten Statistiken ist die Klickrate (CTR). Sie sagt Ihnen, welches Engagementpotential die Benachrichtigung ausgelöst hat.

Die zweite wichtige Statistik ist die Konversion. Sie können sie verfolgen, indem Sie UTM zum Link in der Benachrichtigung hinzufügen. Es erlaubt Ihnen, alle Kontakte, die die gegebene Unterseite besucht haben, indem Sie auf einen bestimmten Link klicken, zu lokalisieren und zu zählen. Es kann sowohl in der Google Analytics als auch in der Lead Generation Analyse im SALESmanago System überprüft werden.

Was sind die Vorteile der Implementierung von Web-Push-Benachrichtigungen?

  • eine neue Möglichkeit mit Kontakten in Ihrer Datenbank zu kommunizieren,
  • Kommunikation mit anonymen Kontakten (die Benachrichtigungen benötigen keine E-Mail-Adresse),
  • ein neues Kriterium für die Datenbanksegmentierung,
  • Verbesserung der Verkaufsleistung durch die Einführung von personalisierten Inhalten über ein bestimmtes Produkt mit der Weiterleitung auf eine entsprechende Unterseite,
  • die Möglichkeit der Erweiterung der Datenbank durch das Weiterleiten von Benutzern auf eine Landingpage,
  • ein zusätzliches Werkzeug für die progressive Profilierung,
  • eine einfache Art und Weise das Angebot zu betonen.

Was würden Sie der Liste hinzufügen? Haben Sie irgendwelche Fragen?

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz