Die aufgegebenen Warenkörbe sind ein Alptraum und ihre Wiederherstellung ist viel mehr als nur ein paar E-Mails zu senden.

Sie werden bessere Ergebnisse erzielen, wenn Sie mehr als nur eine oder zwei Kampagnen ausführen, die die aufgegebenen Warenkörbe wiederherstellen sollen. Es erfordert einen zusätzlichen Aufwand! Heute zeige ich Ihnen 7 verschiedene Möglichkeiten, um die nicht genutzten Verkaufschancen zu retten.

Der aufgegebene Warenkorb ist eine große Herausforderung, aber auch eine große Chance. Das Ereignis selbst definiert man als ein Moment, in dem der potentielle Kunde einen Artikel dem Warenkorb hinzufügt, aber dann den Online-Shop oder die App verlässt, bevor er den Kauf abschließt.

Nennen wir es aus dem Englischen abandoned checktout (unterbrochenes Checkout) – kurz ACO.

Diese Situation ähnelt der Situation aus 1994, als Roberto Baggio den letzten Elfmeter in der FIFA WM Finale nicht erzielte und ließ Brasilien gewinnen.

Oder als Sie Ihre erste Liebe in der Disco fast geküsst haben, als plötzlich das Licht eingeschaltet wurde und ihr euch eingeschüchtert gefühlt habt, weil jeder euch sehen konnte.

Ich will, dass wir es in Erinnerung behalten: diesmal fühlte sie sich eingeschüchtert, Pech. Aber bei den sich ändernden Umständen, gibt es immer noch eine Chance.

Es ist nicht so, dass sie Sie nicht mochte. Sie wurde gerade abgelenkt.

Diese 7 Tricks helfen Ihnen die Konversionsrate zu erhöhen – durch die clevere Interaktion mit den potentiellen Kunden.

Das Problem

Wir werden mit Informationen bombardiert, so dass es natürlich ist, dass wir die meisten von ihnen ignorieren, durch das Umschalten zwischen Browser-Tabs und Apps auf unseren Geräten.

Nehmen wir an, dass ich nach einem neuen T-Shirt suche. Während der Suche habe ich neben mir das iPhone liegen mit eingeschaltetem Messenger, WhatsApp, Twitter, einigen News, die ich gerade lese und geöffnetem E-Mail-Konto.

Meine Gedanken fliegen herum und ich bin nicht auf das Produkt konzentriert. Ich bin nicht alleine damit. Genau solches Verhalten ist der Grund dafür, dass von Jahr zu Jahr der Wert von ACO immer höher ist.

Nun sieht das pessimistisch aus.

Aber stellen Sie sich vor, wie viele Möglichkeiten es gibt, wenn Ihre Konkurrenz keine Idee hat, wie man es adressiert, aber Sie haben!

Es ist so, als ob Sie einen Kollegen in der Disco sehen würden, der ein Mädchen fast geküsst hat, das Ihnen gefällt, doch er hat das nicht geschafft, weil jemand die Lichter angeschaltet hat und sie in Verlegenheit kam.

Jetzt ist sein Selbstbewusstsein gesunken und er wird nicht noch mal versuchen sie zu küssen. Und Sie, nach ein paar Tagen nutzen Sie Ihre Chance, beginnen mit ihr zu flirten und schließlich haben Sie mit ihr ein Date.

Jetzt ist Ihre Chance. Und ähnlich gehen Sie bei den unterbrochenen Checkouts voran: Sie müssen nur den Prozess besser vorbereiten und die Leads pflegen.

Die Lösungen

Lassen Sie mir Ihnen zeigen, welche Lösungen Ihnen helfen werden, erfolgreiche Prozesse zu bauen, die die unterbrochenen Transaktionen retten werden.

#1 Segmentierung – basiert auf dem RFM-Modell

Die Segmentierung besitzt eine enorme Macht. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihre Kunden individuell zu behandeln und sie auf Basis von RFM zu segmentieren: Zeit, welche ab dem letzten Kauf vergangen ist, Häufigkeit der Einkäufe und deren Geldwert (aus dem Englischen: recency, frequency, monetary value).

Einfach gesagt, Sie wollen sicher gehen, dass Sie die richtigen Personen herausfischen und sie entsprechend behandeln, wenn sie ein hochwertiges Produkt gewählt haben und Ihre Website oft besuchen. BESONDERS wenn sie Ihren Online-Shop gerade eben besucht haben.

Auf dem SALESmanago Blog gibt es zwei tolle Artikel über die Segmentierung von Kunden und warum es so wichtig ist. Lesen Sie sie später:

Verhaltenssegmentierung der Kontakte in der Marketing Automation – wie macht man das? [Eng.]

RFM-Modell – Datenbank erfolgreich segmentieren

#2 Retargeting per E-Mail

Es sollte offensichtlich sein, aber nicht alle E-Commerce-Unternehmen nutzen diese Lösung.

Sie könnten sagen: Na und, Romeo? Wir wissen das.

Ja, aber es gibt überraschend wenige Unternehmer, die das Problem mit einer der effektivsten Taktiken lösen – gezielte E-Mails. Nur einer von drei der Top-1000-Händler wendet Retargeting im E-Mail-Kanal an, nachdem die Kunden den Warenkorb aufgegeben und die Website verlassen hatten (nach Listrak).

Also, fangen Sie an, diese E-Mails zu schreiben.

Hier ist der Link zu der Zusammenstellung 7 Emails Your eCommerce Store Needs to Send Out on an Automated Basis (7 E-Mails, die Sie automatisieren müssen, wenn Sie ein E-Commerce haben).

#3 Mobile App für Ihren E-Commerce

Das könnte Sie etwas Geld kosten, aber es ist eine Investition, die sich lohnt.

Criteo Research Report analysiert Daten von über 3300 Unternehmen mit einer weltweiten Reichweite. Die wichtigste Schlussfolgerung ist diese, dass Apps effektivere Ergebnisse als Browser im Mobile Kanal erzielen.

Die Migration von Verbrauchern zu Apps kann die Anzahl an aufgegebenen Warenkörben senken – alles wegen dem einfacheren Checkout-Verfahren, besserem Design und mehreren Möglichkeiten die Kunden zu engagieren.

Vielleicht haben Sie jetzt kein Geld für diese Investition, aber wenn Sie es nicht machen, ist das der Anfang vom Ende, da alles in Richtung Mobile geht. Ich meine nur.

#4 Kundenservice und Live Chat

Sie wissen, dass es wichtig ist. Andere wissen es auch, aber sie machen es nicht.

Der Kundenservice ist für Käufer besonders wichtig. Die sog. „customer experience“ ist der drittwichtigste Faktor, der den Kaufprozess beeinflusst (laut einer Studie von Accenture aus dem Jahr 2014).

In der Tat ist es fast so wichtig, wie die Qualität des Produktes selbst.

Ein guter Kundenservice führt zur Umsatzsteigerung. Etwa zwei Drittel der US-Verbraucher sind bereit, mehr Geld auszugeben, wenn das Unternehmen ihnen einen hervorragenden Kundenservice sichert (laut Bericht von Microsoft).

Wenn Sie noch keine Kundenservice-Abteilung haben, setzten Sie Ihre Frau, Kinder, Hund, Katze, Cousin, Batman und die Minions hinter dem Schreibtisch und lassen Sie sie den Live Chat bedienen.

DAS IST HAMMERMÄSSIG WICHTIG.

Seien Sie sich sicher, dass es immer jemanden gibt, der Ihre Kunden unterstützt.

#5 Messaging-Apps und Chat-Bots

Ok, jetzt erreichen wir ein höheres Level. Messaging-Apps sind die am schnellsten wachsenden Engagement-Plattformen.

Nur auf Facebook Messenger gibt es 1 Milliarde Benutzer und über 3 Milliarden Menschen weltweit haben wenigstens ein Konto in einer Chat-App.

Dies stellt eine Chance für Marken dar, mit den Verbrauchern in einem neuen Kanal zu kommunizieren. Daten von Kenshoo zeigen, dass die positiven Interaktionen mit Kunden in den Chat-Apps riesige Chancen vor den Verkäufern öffnen.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Diagramm:

  • 61% der Verbraucher würden eine Messaging-App verwenden, um dem Kundenservice Fragen zu stellen.
  • Fast die Hälfte der Kunden würden diese Apss nutzen, um auf exklusive und begrenzte Angebote zuzugreifen.
  • Etwa 25% würden diese Form der Kommunikation nutzen, um auf Werbeanzeige zu antworten oder um ein Update in diesem Kanal zu bitten.

Das ist aber eine Nachricht! Es bedeutet, dass es einen Interaktionsbereich auf der Kommunikationsebene Verbraucher – Marke gibt, den man in das Umsatzwachstum umwandeln kann.

Zum Beispiel kann man aus solchen Relationen profitieren, indem man mit dem bereits engagierten Kunden spricht – über Sonderangebote, exklusive Angebote usw.

Die Eröffnung eines neuen Kanals kann die Verkaufszahlen innerhalb der App erhöhen, vor allem wenn Kunden auf die Angebote reagieren und die Transaktionen sofort abschließen werden.

SALESmanago integriert den Facebook Messenger und erweitert das Angebot um Chat-Bots. Finden Sie heraus, wie Sie einen Chat-Bot verwenden, um mehr Umsatz zu erzielen:

Werden Bots Apps ersetzen? SALESmanago ist die erste Plattform weltweit, die Automatisierung in Anlehnung an die künstliche Intelligenz Facebook Bots implementiert

#6 SMS-Marketing

Ja, ja, ja. Die alte SMS.

Warum? Weil 98% von ihnen geöffnet werden.

Bildquelle: http://playbook.man.digital/b2b-marketing-automation/
Um mehr zu erfahren, lesen Sie hier weiter: Ist SMS-Marketing tot? 10 Gründe warum das nicht der Fall ist [Eng.]

Welche SALESmanago Funktionen können Sie sofort implementieren und die aufgegebenen Warenkörbe wiederherstellen?

Schritt 1:

15 Minuten nach ACO senden Sie eine Nachricht über Messenger.

Durch die Messenger-App können Sie jetzt SALESmanago mit dem Warenkorb im Online-Shop verbinden und sobald der Warenkorb aufgegeben wird, senden Sie eine Benachrichtigung mit der Erinnerung an die Produkte und eine kleine Erinnerung über den Facebook Messenger.

Schritt 2:

Warten Sie 2 Stunden und prüfen Sie, ob die Transaktion abgeschlossen wurde. SALESmanago bemerkt dieses Ereignis und wird Ihnen eine Erinnerung per E-Mail senden.

Schritt 3:

Einige Zeit nach der E-Mail-Erinnerung können Sie mit Ihren Facebook-Anzeigen beginnen. SALESmanago integriert Facebook-Werbeanzeigen mit den Marketing-Automatisierungsprozessen [Eng.].

Dies bedeutet, dass Sie den Benutzer auf Facebook sofort haben.

P.S. Wenn Sie eine Empfängergruppe erstellen, stellen Sie sicher, dass der bestimmte Benutzer sich darin befindet. Schließen Sie aus dieser Kampagne Benutzer aus, die Sie bereits in einer Remarketing-Kampagne haben. Damit können Sie den Prozess besser kontrollieren.

Schritt 4:

Am nächsten Tag, wenn der Kunde nichts gekauft hat, senden Sie ihm eine SMS mit einem Rabatt-Coupon. Ich mache es nach ein paar Tagen, da ich nicht sehr aufdringlich sein möchte vom ersten Tag an, vor allem weil SMS nicht zu der geschäftlichen Kommunikation zählt.

Schritt 5:

Bonus – obwohl ich es noch nicht geschrieben habe, ab dem 3. Tag beginnen Sie Web-Push-Benachrichtigungen zu senden. Es ist ein schneller und moderner Kanal der Kommunikation und wird eher als positiv wahrgenommen. Lesen Sie hier mehr darüber.

Schlussfolgerungen

  • Segmentieren Sie Ihre Datenbank aufgrund des RFM-Modells für ein besseres E-Mail-Retargeting.
  • Integrieren Sie den Live-Chat und vergewissern Sie sich, dass er die besten Standards des Kundenservice liefert.
  • Erstellen Sie eine Mobile App für Ihren Shop, um viele Transaktionen und aufgegebene Warenkörbe zu retten.
  • Integrieren Sie den Facebook Messenger – hier sind Ihre Kunden.
  • Erstellen Sie einen einfachen Chat-Bot – Sie brauchen dafür keine Codierung-Fähigkeiten.
  • Implementieren Sie SMS-Dienste.
  • Nehmen Sie die Web-Push-Benachrichtigungen als einen neuen Kanal der Kommunikation unter die Lupe.

Wenn Sie mehr über Growth Hacking, Leadgenerierung und Lead-Nurturing-Kampagnen, Marketing und Verkaufstrichter, die auf Basis von Daten erstellt werden, erfahren möchten, laden Sie meinen kostenlosen Ratgeber herunter: “How To Generate and Nurture More B2B Leads”.

Mehr Tipps finden Sie hier.

Über den Autor:

Romeo Man ist ein Business Automation Spezialist und Gründer von MAN Digital. Wenn Sie ihn auf eigener Seite haben, werden Sie sehr schnell die richtigen Leute an sich ziehen und sie zu Kunden machen – alles dank den benutzerdefinierten Verkaufstrichtern, die auf Daten gebaut werden und nicht Vorgefühlen. Finden Sie heraus, wie er es bei MAN.Digital macht, und folgen Sie ihn auf Twitter @RomeoMan.

 

 

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz

Zapisz