3 Gebote beim Content Marketing im E-CommerceBringt Investieren in Inhalte einem Onlineshop einen realen Umsatz? Woher sollte man wissen, ob eine Investition in einen Blog kein Misserfolg wird: die Kunden werden Ihre lustigen Fotos und Videos ansehen, aber Produkte werden sie bei der Konkurrenz kaufen, wo sie billiger sind. Preise zu vergleichen ist im Netz ganz einfach und geht auch sehr schnell! Es reicht nur ein Klick. Wir werden Ihnen nichts vormachen: so kann es werden. Deshalb geben wir Ihnen ein Rezept für ein erfolgreiches Content-Marketing.

 

Auf halbem Weg stehen bleiben
Aus solchen Zweifeln bleiben viele Marketer auf halbem Weg stehen: sie führen einen Blog, weil es sich so gehört, aber sie investieren keine finanziellen Mittel, um Grafiken oder Videos zu erstellen. Mit Kreativität, Likes auf der Fanpage oder ansteigendem Traffic auf der Webseite können wir doch keine Rechnungen bezahlen. Wir müssen einen höheren Umsatz machen – sagen sie, und schreiben eilig einen weiteren Beitrag.

Das Paradox besteht darin, dass ein durchschnittliches Content-Marketing keinen Umsatz bringen wird. In der Ära der Content-Überproduktion, wenn wir so viel zum Lesen haben, wird niemand seine Zeit für durchschnittliches und kaum beworbenes Material verschwenden. Wenn Sie sich wirklich mit Inhalten beschäftigen möchten, machen Sie es allen Ernstes.

Deshalb heißt das erste Content-Marketing-Gebot Qualität und Originalität.

 

Bieten Sie einzigartige Inhalte wie Quiz an
Einer der populärsten Mythos zum Thema Content-Marketing ist die Überzeugung, dass es vor allem Blogs und deren visuelle Unterstützung (Infografiken) und Videos umfasst. Dann erinnern wir uns an Präsentationen und Podcasts oder E-Books. Aber es ist nicht alles!
Die Form ist gleich wichtig wie der Inhalt. Das wissen Marketer der Marke Bonobos: sie haben ein Quiz vorbereitet, das Ihnen hilft, ideale Hose zu wählen. Es beinhaltet eine meritorische Frage:

Do you have thin legs or find yourself frequently asking a tailor to taper your pants?

Und noch eine abstrakte:

Describe what you see here

Quiz oder einfache Spiele werden selten verwendet. Dank ihnen werden sich Ihre Inhalte von anderen unterscheiden. Sie vermitteln Wissen auf lockere und lustige Art und Weise, engagieren den User, der dadurch aktiver wird.

Beachten Sie! Originalität betrifft nicht nur Inhalte, aber Form, in der sie vermittelt werden.

 

Besucher behalten
Sie haben Empfänger mit einem ausgezeichneten Text oder Tool gelockt – genial! Ihr Onlineshop hat viele Besucher, die es gleich verlassen. Sie hinterlassen Ihnen nur ein einziges Andenken – eine hohe Spitze bei Google Analytics.

Content-Marketing hilft Ihnen vor allem User auf die Webseite zu locken. Sie müssen jedoch den Traffic nutzen, um sie zu behalten – zum Kauf zu bringen oder Daten zu hinterlassen. Dies können Sie folgend machen:
– Gated Content: um an Inhalte zu gelangen, muss man die E-Mail-Adresse eingeben. Es können E-Books oder Ratgeber sein, aber auch ein Teil interaktiver Materialien.

Enter your email addres to get startet
Bonobos bittet um E-Mail-Adresse, bevor das Quiz ausgefüllt wird. Man kann die Felder ausfüllen, aber Ergebnis bekommt man erst dann, wenn man die E-Mail-Adresse eingibt.

Es ist eine tolle Idee, um Leads zu generieren. Der User gibt Ihnen seine Adresse in der Überzeugung, dass er etwas Konkretes dafür bekommt und dazu wird er gut unterhaltet – er fühlt sich der Marke verbunden. Außerdem hat der Kunde während des Quiz‘ viele Fragen beantwortet und viele Daten über sich selbst hinterlassen. Sie können auf der Stelle die Kommunikation seinen Bedürfnissen anpassen.

– Kontaktformulare: sie können dauerhaft angezeigt werden, entweder auf Sidebars oder Pop-ups. Wichtig, dass ihre Inhalte personalisiert werden – nutzen Sie Ihr Wissen darüber, was Ihr Kunde angesehen hat oder woher er gekommen ist. Versprechen Sie konkrete Vorteile. Nach der Anmeldung zum Newsletter können Sie Welcome Cycle einschalten – Nachrichten, die den Empfänger in die Welt der Marke einführen und ihm zeigen, welche Vorteile er davon zieht, wenn er Ihre Produkte benutzt. Wenn der Kunde ein paar solcher Nachrichten bekommt, die nur für neue Kunden vorbereitet wurden, wird er die Marke besser erkennen und wahrscheinlich wird er Ihre Nachricht öffnen.

– Überwachen Sie sein Verhalten: Nutzung der Marketing Automation Plattform zur Identifizierung von Kunden auf der Webseite und Überwachung ihres Verhaltens ermöglicht Ihnen personalisierte Angebote zu senden. Besonders geeignet sind hier dynamische Banner: sie zeigen Produkte an, die einer konkreten Person angepasst sind.

 

KPI für Content-Marketing

„Content-Marketing lässt sich schlecht messen“ – Unsinn! Sie haben doch präzise Anzeiger, die mit gesetzten Zielen verbunden sind.

Content-Marketing hat 3 Hauptziele:
– User auf die Seite locken;
– User engagieren;
– User zum Kauf zu bringen.

Jedem einzelnen User können wir KPI zuordnen, der uns hilft alle Handlungen zu überwachen. Dazu zählen:

– Traffic auf der Webseite;
– Reaktionen (Kommentare, Shares, Erwähnungen, Likes, generierte Leads, verbrachte Zeit auf der Seite, Aufrufe)
– Verkauf.

Viele Zahlen, dank denen Sie überwachen können, wie Kunden auf Ihre Inhalte reagieren! Wenn Sie sie analysieren, werden Sie präzise Probleme mit Ihren Content-Marketing-Maßnahmen identifizieren können. Wenn wir einen großen Traffic auf der Seite haben aber wenig Leads, so müssen wir mehr Acht auf die Leadgenerierung  (Punkt 2) legen.

Überwachung der Effektivität ermöglicht Ihnen zu testen und optimieren. Beobachten Sie diese Zahlen, um Ihre Kunden kennenzulernen. Welche Inhalte haben den größten Traffic und die meisten Leads generiert? Was sie interessiert? Was bringt sie zum Kauf?

 

Erfolg im Content-Marketing
Vertrauen und Beziehungen aufbauen, größeres Markenbewusstsein, Engagement… Ja, Content-Marketing realisiert all diese Ziele. Doch seine Hauptrolle ist es den Traffic auf der Seite zu steigern und die Empfänger in Kunden umzusetzen. Es gelingt, wenn Sie entsprechende Praktika der Lead Generation anwenden und über Inhalte auf originelle Art und Weise nachdenken.